top of page

Presseinformationen zum
Weltdiabetestag

Berlin, 30. August 2023 – Am 14. November ist Weltdiabetestag. Die #dedoc° Diabetes Online Community bündelt Angebote verschiedener Partner-Organisationen auf der Webseite www.weltdiabetestag.de und macht diese als Livestream für Menschen mit Diabetes und Interessierte verfügbar: Bereits am 12. November veranstaltet diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe einen Digitalen Patiententag mit wissenschaftlich-medizinischen Expertenvorträgen. Hier steht unter anderem der Beginn der modernen Diabetes-Therapie im Fokus. Medienpartner MedTriX/Kirchheim plant ein digitales Expertengespräch über die zukünftige Versorgung der Menschen mit Diabetes. Am Weltdiabetestag selbst (Dienstag, 14. November 2023) lädt #dedoc° in Zusammenarbeit mit der International Diabetes Federation zu den #docday° Community-Events ein. Hauptthema ist in diesem Jahr der Umgang mit Stigmatisierung. Bereits zum 4. Mal findet der Virtuelle Weltdiabetestag als kostenfreies digitales Angebot statt.


„Heute können Menschen mit Diabetes Typ 1 fast jeden Beruf ausüben, als Profisportler erfolgreich sein und ein hohes Lebensalter erreichen. Doch noch vor 100 Jahren verlief die Erkrankung nach kurzer Zeit tödlich“, erläutert Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe. Das änderte sich ab 1921 dank der Isolierung von Insulin. Sie ebnete den Weg für die wirksame Behandlung des Diabetes mellitus: „In den folgenden Jahren und Jahrzehnten machte die Therapie weitere bahnbrechende Fortschritte.“ Daher werden im Rahmen des Weltdiabetestags unter anderem die wissenschaftlichen Vorträge der am 5. November in Berlin stattfindenden Präsenzveranstaltung „Meilensteine der modernen Diabetologie“ online veröffentlicht, zum Beispiel zu den Themen „Moderne Diabetes-Therapie: Wie alles begann“ mit Dr. Viktor Jörgens und „Weiterentwicklung: Die technische Evolution der Pumpe“ mit Dr. Andreas Thomas. Forschung und Industrie arbeiten nach wie vor daran, die Lebensqualität von Menschen mit Diabetes weiter zu verbessern. Geplant sind daher auch Vorträge und Videos rund um die aktuelle Diabetes-Therapie und Ausblicke auf innovative Technologien. diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe führt den digitalen Patiententag traditionell unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums durch.


Diabetes-Versorgung der Zukunft und Aufklärung über Stigmatisierung


Im Anschluss an den digitalen Patiententag folgt das Themen-Spezial von MedTriX/Kirchheim mit einem digitalen Expertengespräch über die zukünftige Versorgung der Menschen mit Diabetes.


Veranstalter des Virtuellen Weltdiabetestages ist die #dedoc° Diabetes Online Community. „Viele Menschen aller Diabetes-Typen erleben im Laufe ihres Lebens immer wieder Situationen, in denen sie aufgrund ihrer Erkrankung stigmatisiert werden“, erklärt Bastian Hauck, Gründer und Geschäftsführer von #dedoc°. „Daher wollen wir in diesem Jahr darüber aufklären und die Teilnehmenden für dieses Thema sensibilisieren.“ Am Weltdiabetestag selbst können sich Zuschauer insbesondere auf die #docday° Community Events freuen: Hier kommen Diabetes-Organisationen, -Initiativen und -Akteure sowie Menschen mit Diabetes aus aller Welt zu Wort, um in schneller Abfolge und kurzen, persönlichen Interviews sich selbst, ihre Projekte und Anliegen vorzustellen. Der internationale #docday° beginnt am 14. November um 16 Uhr, der deutsche #docday° startet zur Prime Time um 20 Uhr abends. Das vorläufige Programm kann bereits jetzt unter www.weltdiabetestag.de eingesehen werden. Es wird nach und nach ergänzt.


Der Weltdiabetestag wurde 1991 von der International Diabetes Federation (IDF) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als globaler Aktionstag eingeführt, um auf die weltweit steigende Verbreitung des Diabetes mellitus aufmerksam zu machen. Er findet immer am 14. November statt, dem Geburtstag von Sir Frederick Banting, der 1921 zusammen mit Charles Best das Insulin entdeckte. In Deutschland leben aktuell etwa 11 Millionen Menschen mit Diabetes, inklusive einer Dunkelziffer von zwei Millionen.



PM1_Ankündigung_Weltdiabetestag
.pdf
PDF herunterladen • 408KB

Berlin, 13. Juli 2023 – Am 14. November ist Weltdiabetestag! Bereits zum 4. Mal findet der Virtuelle Weltdiabetestag als digitales Angebot auf www.weltdiabetestag.de statt. Die Webseite, betrieben von der #dedoc° Diabetes Online Community, bündelt Angebote verschiedener Partner und macht diese als Livestream für Menschen mit Diabetes und Interessierte verfügbar: Bereits am 12. November veranstaltet diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe einen Digitalen Patiententag mit wissenschaftlich-medizinischen Expertenvorträgen, Bundesgesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach eröffnet das virtuelle Angebot mit einer Video-Grußbotschaft und Medienpartner Kirchheim plant ein digitales Expertengespräch über die zukünftige Versorgung der Menschen mit Diabetes. Am Weltdiabetestag selbst (Dienstag, 14. November 2023) lädt #dedoc° dann in Zusammenarbeit mit der International Diabetes Federation zu den #docday° Community-Events ein.


„Nach drei sehr erfolgreichen Jahren ist es selbstverständlich geworden, eine digitale Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag anzubieten“, sagt Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe. „Außerdem haben wir mit #dedoc° und dem Kirchheim-Verlag ideale Partner mit großer digitaler und inhaltlicher Expertise, um erneut an zwei Tagen Wissensvermittlung sowie ein Unterhaltungsprogramm von und für Menschen mit Diabetes anbieten zu können.“ Geplant sind unter anderem Vorträge und Videos rund um Themen aus der Diabetes-Therapie und -Technologie, zu denen es aktuelle Informationen und innovative Erkenntnisse gibt, darunter: „Therapie des Typ-2-Diabetes: Wie geht das heute?“ sowie „Was gibt es Neues in der Diabetestechnologie?“ Außerdem werden im Rahmen des Weltdiabetestags auch die wissenschaftlichen Vorträge der am 5. November stattfindenden Präsenzveranstaltung „Meilensteine der modernen Diabetologie“ online veröffentlicht, zum Beispiel zu den Themen „Moderne Diabetes-Therapie: Wie alles begann“ mit Dr. Viktor Jörgens und „Weiterentwicklung: Die technische Evolution der Pumpe“ mit Dr. Andreas Thomas. Der digitale Patiententag wird traditionell von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums durchgeführt.

Im Anschluss an den digitalen Patiententag folgt das Themen-Spezial des Kirchheim-Verlages mit einem digitalen Expertengespräch über die zukünftige Versorgung der Menschen mit Diabetes.

Veranstalter des Virtuellen Weltdiabetestages ist die #dedoc° Diabetes Online Community. „Wir freuen uns, dieses Jahr neben der International Diabetes Federation auch wieder diabetesDE und den Kirchheim-Verlag auf www.weltdiabetestag.de begrüßen zu dürfen“, so Bastian Hauck, Gründer und Geschäftsführer von #dedoc°. „Unsere Webseite ist die zentrale Plattform für unterschiedlichste Formate zum Diabetes-Monat November, und bleibt offen für weitere Partner und Initiativen!“ Am Weltdiabetestag selbst können sich Zuschauer insbesondere auf die #docday° Community Events freuen: Hier kommen Diabetes-Organisationen, -Initiativen und -Akteure sowie Menschen mit Diabetes aus aller Welt zu Wort, um in schneller Abfolge und kurzen, persönlichen Interviews sich selbst, ihre Projekte und Anliegen vorzustellen. Dieses Jahr dreht sich dabei vieles um das Thema Stigma, dem Menschen aller Diabetes-Typen regelmäßig ausgesetzt sind. Der internationale #docday° beginnt am 14. November um 16 Uhr, der deutsche #docday° startet zur Prime Time um 20 Uhr abends. Das vorläufige Programm kann bereits jetzt unter www.weltdiabetestag.de eingesehen werden.

Der Weltdiabetestag wurde 1991 von der International Diabetes Federation (IDF) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als globaler Aktionstag eingeführt, um auf die weltweit steigende Verbreitung des Diabetes mellitus aufmerksam zu machen. Er findet immer am 14. November statt, dem Geburtstag von Sir Frederick Banting, der 1921 zusammen mit Charles Best das Insulin entdeckte. In Deutschland leben aktuell etwa 11 Millionen Menschen mit Diabetes, inklusive einer Dunkelziffer von zwei Millionen.

PM Ankündigung WDT 2023
.pdf
PDF herunterladen • 702KB

Berlin, 18. November 2022 – Seit 2009 richtet die gemeinnützige Organisation diabetesDE –Deutsche Diabetes-Hilfe unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums die zentrale Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag für Menschen mit Diabetes, Angehörige und Interessierte rund um den 14. November aus. Aufgrund der CoronaPandemie fand sie bereits zum dritten Mal digital statt. Veranstalter des zweitägigen Informationsangebotes auf www.weltdiabetestag.de war die #dedoc° Diabetes Online Community. 5 Live-Webinare und 13 vorproduzierte Videos boten am 13. November vormittags mit wissenschaftlichen Vorträgen rund um die Themen Therapie, Technik und Ernährung viele aktuelle und neue Informationen rund um das Leben mit der Stoffwechselerkrankung. Ein Höhepunkt war die Verleihung der Mehnert-Medaille an Ottilie Fritsch. Sie lebt seit 56 Jahren mit Diabetes Typ 1. Nachmittags folgte ein Themen-Special des Kirchheim-Verlages zur Versorgungssituation der Menschen mit Diabetes. Am 14. November organisierte #dedoc° dann wieder den internationalen und nationalen #docday°.


Vor zwei Jahren war es eine Premiere, die uns vor große Herausforderungen gestellt hat – dieses Jahr ist unser inzwischen bewährtes Konzept für einen digitalen Weltdiabetestag wieder voll aufgegangen“, freut sich Nicole Mattig-Fabian, Geschäftsführerin von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe. „Die Digitalisierung spielt nicht nur in der Therapie von Menschen mit Diabetes eine immer größere Rolle, auch in der Kommunikation der Community ist sie inzwischen selbstverständlich und nicht mehr wegzudenken.“ Der digitale Patiententag zum Weltdiabetestag 2022 wurde wieder vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gefördert.


„Das Tolle ist: Auch über den Aktionstag hinaus stehen die Videovorträge zeitlich und räumlich unbegrenzt zur Verfügung. Das kann eine analoge Veranstaltung nicht bieten“, erläutert Mattig-Fabian. Dieses Angebot würden viele Menschen nutzen, wie schon die Zugriffszahlen in den letzten beiden Jahren zeigten. Das gesamte Programm ist weiterhin im Internet abrufbar unter www.weltdiabetestag.de.


Im Rahmen eines Videos wurde auch wieder die Mehnert-Medaille an einen Menschen verliehen, der mehr als 50 Jahre seinen Diabetes Typ 1 gut managt: Ausgezeichnet wurde Ottilie Fritsche, die seit 56 Jahren Diabetes hat und sich seit mehr als 30 Jahren im Deutschen Diabetikerbund Bayern in der Selbsthilfe engagiert: https://www.mehnertmedaille.de/preistraeger/preistraegerin-2022/


Der Vorstandsvorsitzende von diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe Dr. Jens Kröger hatte die Aufgabe, eine erschreckende Zahl zu kommunizieren: Laut dem „Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2023“ sind die aktuellen Prävalenzzahlen der Menschen mit Diabetes in Deutschland auf rund elf Millionen. gestiegen: 8,7 Millionen. Menschen mit diagnostiziertem Typ-2-Diabetes, zwei Millionen Dunkelziffer so wie 372.000 Menschen mit Typ-1-Diabetes. Im Anschluss an den digitalen Patiententag folgte das Themen-Special des Kirchheim-Verlags zur Versorgungssituation von Menschen mit Diabetes in Deutschland.


Am 14. November stand der #docday° der Deutschen Diabetes Online Community #dedoc° im Fokus, wo unter anderem Initiativen aus der Diabetes-Community vorgestellt wurden. Dabei drehte sich dieses Jahr vieles anlässlich der gemeinsamen Veröffentlichung des ersten deutschsprachigen Positionspapiers durch DDG, diabetesDE und #dedoc° um das Thema #LanguageMatters – der patientengerechten Sprache in der Medizin. Dieses Thema stellten Dr. Katarina Braune und die Poetry Slammerin Huda El Haj Said vor. Mit dabei waren außerdem die Olympionikin Anna Fernstädt, Kathy Dalinger von der Kinderstiftung Dianiño und viele weitere engagierte Persönlichkeiten aus der Community. Der englischsprachige #docday° in Kooperation mit der International Diabetes Federation (IDF) Europe ludt zusätzlich zu einem bunten Programm mit Diabetes Advocates rund um den Globus ein, darunter aus Portugal, Bulgarien, Südafrika, Argentinien oder Indien. Bewährt hat sich auch der gemeinsame Auftritt aller Formate auf www.weltdiabetestag.de.


Der Weltdiabetestag wurde 1991 von der International Diabetes Federation (IDF) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als weltweiter Aktionstag eingeführt, um auf die steigende Verbreitung des Diabetes mellitus aufmerksam zu machen. In Deutschland sind aktuell rund elf Millionen Menschen von Diabetes betroffen.


Die Videobotschaft vom Bundesgesundheitsminister zum Weltdiabetestag: https://www.diabetesde.org/lauterbach


Mehr Infos zu neuesten Fakten und Zahlen im „Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2023 – Die Bestandsaufnahme“ unter https://www.diabetesde.org/gesundheitsberichte



Pressemitteilung als PDF herunterladen

PM WDT Fazit F
.pdf
PDF herunterladen • 280KB

bottom of page